Saison 2016


Bevor die ersten Triathlons vor der Tür standen, nahm ich am Frauenlauf in Wien teil. Dort konnte ich meine Altersklasse gewinnen und in der Elite-Wertung den 11ten Platz erreichen.

Der erste Triathlon in dieser Saison verlief dann leider nicht wie erhofft. In Cremona bei einem Triathlon mit Einzelstarts, spürte ich noch stark, dass ich die Woche zuvor krank gewesen bin und wurde somit fünfte. Zu diesem Zeitpunkt hätte ich mir eine Saison,wie die heurige, noch nicht erträumen lassen.

Zwei Wochen später bei der EM-Qualifikation konnte ich dann meine Leistung abrufen und sicherte mir mit einem ersten Platz das Ticket zu den Jugend Europameisterschaften in Tiszaujvaros.

Die nächsten Wochen hießen hartes Training um bei der EM in Topform zu sein. Zuvor nahm ich jedoch noch bei den Österreichischen Meisterschaften in Kitzbühel teil. Mit einem guten Rennen konnte ich meinen Titel der Vorjahre verteidigen. Anfang Juni war es dann soweit, eines der wichtigsten Rennen der Saison stand vor der Tür. Wir reisten schon ein paar Tage zuvor nach Ungarn, um uns für die EM unter besten Bedingungen vorzubereiten. Im Semifinale sicherte ich mir mit einem dritten Platz den Einzug ins Finale. Am Finaltag konnte ich dann ein traumhaftes Schwimmen, sehr gutes Radfahren und einen guten Lauf an den Tag legen. Nur leider war das Glück nicht ganz auf meiner Seite, ich hatte mir beim Aufsteigen auf das Rad ein Penalty

geholt. Somit musste ich 100m vor dem Ziel an fünfter Position für 10sec in die Penalty Box. Dadurch wurde ich 10 Platzierte. Trotz allem war ich sehr zufrieden mit meinen ersten Einzel Jugend Europameisterschaften. Beim Team Bewerb einen Tag später wurden wir dann trotz Sturz meiner Teamkollegin 7.Platzierte.

Am Ende des Monats ging es nach Tabor, nach Tschechien zu einem Europacup. Leider hatte ich hier keine gute Schwimmform & verpasste leider die Radgruppe. Jedoch konnte ich mir mit einem traumhaften Lauf den 9ten Platz sichern. Drei Wochen später machte ich als Trainingswettkampf in Vorarlberg beim Jannersee-Triathlon mit. Hier konnte ich meine Altersklasse gewinnen und in der Gesamtwertung wurde ich zweiter hinter Triathlon Profi Yvonne van Flerken.

Schon in der nächsten Woche ging es nach Tulcea / Rumänien, wo ich meinen ersten Europacup-Sieg feiern durfte. Überwältigt von dem Ergebnis ging es 5 Tage später nach Bled /Slowenien. Auch hier zeigte ich, dass meine Form in Topform war. Bei sehr starkem Starterfeld stand ich als zweite am Podest.

Somit beschloss ich die Saison zu verlängern um zwei Wochen später in Zagreb / Kroatien an den Start zu gehen. Bei erneut sehr starkem Starterfeld konnte ich die Form in allen drei Disziplinen abrufen & meinen zweiten Europacup-Sieg feiern! Überwältigt von den Ergebnissen ging es dann in die wohl verdiente Saisonspause.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge

 

Zirl, Tirol, Österreich | Pia Totschnig | piaaa.totschnig@gmail.com

© 2016 by Pia Totschnig. Proudly created by Lisa Totschnig.